Wer sitzt an Ihrem Bett, wenn es Ihnen schlecht geht?

Machen Sie schon gesund Karriere oder drehen Sie noch Ihre Runden im Hamsterrad…

In der sechsten und letzten Folge meiner Sommerinterviewreihe „gesund Karriere machen für Frauen“ habe ich mit der Psychologin und Sachbuchautorin Dr. Anne Katrin Matyssek  über ihre persönlichen Gesunderhaltungsstrategien gesprochen.

Ich dachte das geht nicht anders

Das Thema Gesundheit in die Welt, konkret in Unternehmen zu bringen, war und ist die Mission von Frau Dr. Matyssek. Früher war das zumeist mit vielen Reise- und Hotelzeiten verbunden, um vor Ort bei den Kunden sein zu können. Und das war auch immer das Karrierebild von Anne Matyssek – das geht nicht anders, da muß man persönlich hin.

Heute hat sich das Bild gewandelt und es ist eben doch möglich, Gesundheit über das Schreiben von Büchern und der Entwicklung von Materialien in die Unternehmenswelt zu bringen. Das Berufs-(Leben) ist jetzt ganz anders und das ist auch gut so. 

Wenn Körper und Psyche keine Lust mehr haben

Das dauernde Reisen und weg sein von zu Hause, forderte nach vielen Jahren seinen Tribut. Immer öfter fühlte sich Anne Matyssek nach Veranstaltungen erschöpft und benötigte immer mehr Zeit, um sich zu regenerieren. Die Bemerkung einer Trainerkollegin „wenn man nach einer Veranstaltung erschöpft ist, hat man den falschen Job“, stieß sie quasi mit der Nase darauf, dass sich etwas in ihr verändert hatte und das Berufs-(Leben) in seiner jetzigen Form nicht mehr so weitergehen konnte. 

Auf die Signale hören

Damals galt es, die Signale des Körpers und der Seele richtig zu deuten und Ableitungen für die Zukunft daraus zu treffen. Frau Dr. Matyssek sagt, es war ein langer Weg, die eingetrampelten Pfade zu verlassen und auch die Kunden an eine andere Art der Zusammenarbeit zu gewöhnen. Ein erster Schritt war es, die Seminartätigkeit nach und nach zurückzufahren. Nicht ohne vorher Kolleginnen ausgebildet zu haben, die die eigenen Ideen weiter transportieren konnten. In einem nächsten Schritt reduzierte Anne auch ihre Vortragstätigkeit und gewöhnte ihre Kunden nach und nach daran, dass sie auch über ihre Bücher, Materialien und online Kurse präsent ist. Um dennoch am Puls der Zeit zu sein, gehört der Besuch zu Tagungen, Kongressen und Netzwerkveranstaltungen nach wie vor zu den Dingen, die persönlich wahrgenommen werden. Eine jetzt gute Mischung aus online und offline Präsenz, die fruchtbar ist und der eigenen Gesundheit damit besser zuträglich.

Die alten Fallen sind noch „scharf“

Endlich war und ist wieder Zeit für Unternehmungen und Freunde. Die Dinge, die immer als erstes „hinten rüber fallen“, wenn man im Stress ist. Wer aber meint, dass die alten Muster, nach einer Umstellung des Berufs-(Lebens) nicht mehr existent sind, der irrt. Das erfährt auch Anne immer einmal wieder, wenn sie sich dabei ertappt, dass sie denkt, jetzt nichts Privates unternehmen zu können, weil dieses oder jenes jetzt noch erledigt werden muß. Dann muß man es sich richtiggehend „erlauben“, auch einmal etwas anders zu tun, als zu arbeiten – sich um sich selbst kümmern, achtsam sein. Zeit mit den Menschen verbringen, die einem im Leben wichtig sind und die im Notfall für einen da sind.

Auch, wenn wir als Gesundheitsdienstleister wissen, worüber wir reden, schließt Anne ab, befreit uns das nicht davon, dauernd zu reflektieren und zu hinterfragen. UND damit spricht sie mir aus der Seele!

Kontinuierlicher Prozeß

Anne Matyssek hat das Tagebuchschreiben für sich als HALTE Insel entdeckt und fest in ihren Tagesablauf integriert. Sich jeden Tag gezielt hinzusetzen und sich zu fragen, tut mir noch gut was ich tue und setze ich die richtigen Prioritäten, hilft ihr, ihr Leben bewußt zu gestalten und Sicherheit zu gewinnen, das Richtige zu tun.

Und das gibt sie auch als Rat mit auf den Weg: Schaffen Sie sich HALTE Inseln!

Das komplett Interview mit Dr. Anne Katrin Matyssek sehen Sie hier:

Mehr zu meiner Gesprächspartnerin finden Sie auch unter www.do-care.de

Wissen Sie noch, was Ihnen wirklich guttut? Wer sitzt an Ihrem Bett, wenn es Ihnen schlecht geht?

Ich freue mich über Ihre Gedanken und Kommentare hierzu.

Wenn Sie sich bei der Erarbeitung Ihrer persönlichen Strategie für eine gesunde Karriere unterstützen lassen möchten, lade ich Sie zu einem kostenfreien Kennenlerngespräch mit mir ein. Vereinbaren Sie über den Button Kontakt im unteren rechten Seitenrand Ihren Wunschtermin.

 

 

 

 

 

A. Thranberend

Angélique Thranberend ist Diplom Wirtschaftsjuristin (FH) mit 15 jähriger Erfahrung als Personalmanagerin in der freien Wirtschaft. Sie setzt sich mit voller Kraft für die Verbesserung der Arbeitswelt ein. Dazu arbeitet sie mit Unternehmen an der Schaffung von gesunden Rahmenbedingungen, die zum Erhalt der Leistungsfähigkeit und Motivation von Mitarbeitenden beitragen. UND sie zeigt Frauen in ihren Programmen, wie sie sich nach einer stressbedingten Erkankung ein stabiles BerufsLEBEN erschaffen, das wirklich zu ihnen paßt und sie Ankommen läßt.

More Posts

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.